*
Strategie-Partner und Sponsoren 2018
*

Die Seidenstraße war die wichtigste Handelsverbindung zwischen China und Europa in der Antike und dem frühen Mittelalter. China kündigte 2013 an, sie neu zu beleben und damit die Wirtschaft kräftig ankurbeln zu wollen, die sogenannte „Belt & Road Initiative“ (BRI) mit einem massiven Investitionsprogramm. Chinas BRI bietet der EU Möglichkeit, mit der Umsetzung des Plans von Jean-Claude Juncker, zu beginnen und über die nächsten drei Jahre 315 Mrd. Euro in die EU-Wirtschaft zu investieren.

 

Es ist damit zu rechnen, dass die Zahl der Mittelschicht-Konsumenten in den BRI-Regionen bis zum Jahr 2050 auf 3 Milliarden steigt, während im kommenden Jahrzehnt diese Initiative zwischen den 65 Ländern ein Handelsvolumen im Wert von 2,5 Billionen USD generieren wird. Darüber hinaus soll die BRI in eine neue und nachhaltige menschliche Zivilisation führen, nämlich mit der Vereinbarung von ökonomischer, politischer, kultureller, sozialer und ökologischer Entwicklung.

 

Europa steht nun vor einer historischen Chance, durch die Wiederbelebung Eurasiens in das Zentrums der Welt zurückzukehren? Bei allen Chancen, die BRI bietet und allen Versicherungen seitens der chinesischen Regierung fürchten Menschen in Europa, dass China damit vor allem seinen Einfluss auf die Weltwirtschaft ausweiten will. Warum?

 

Daher haben wir Meinungsträger aus der Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft aus den deutsch- und chinesischsprachigen Ländern dazu eingeladen, um über die „Belt & Road Initiative“ zu erörtern. Hier sollte eine Brainstorming-Kultur gepflegt werden, in der auch unkonventionelle Meinungen geäußert und angehört werden können.  Darüberhinaus werden neue Bücher zur BRI vorgestellt, also ein andesartiges "Brainstorming Symposium" ohne Gleichen !